20 Jahre Kantorei Kreuzberg

Mit einem stimmungsvollen Festgottesdienst feierte die Kantorei Kreuzberg in der Philippsthaler Schlosskirche ihr zwanzigjähriges Bestehen. Kantorin Barbara Matthes, welche den Kirchenchor bereits seit fünfzehn Jahren leitet, hatte zum Anlass passendes Liedgut mit den Sängerinnen und Sängern einstudiert. Die „Cantate Domino“ (von Johann Crüger), die Bach-Kantate „Sei Lob und Preis mit Ehren“ und – gewissermaßen als Höhepunkt gegen Ende des Gottesdienstes – die stimmgewaltige Psalm-Vertonung „Jauchzet dem Herrn“ (von Carl Stein) überzeugten die Gemeinde von der fröhlich-engagierten Grundhaltung des Chores.

Pfarrer Christoph Rode, der immer wieder, so auch in diesem Gottesdienst, die Kantorei aktiv unterstützt, hielt eine ansprechende Predigt und nahm zusammen mit Barbara Matthes die Ehrungen langjähriger Mitglieder vor.

In einer Lesung von Ausschnitten aus der 20-jährigen Chronik der Kantorei wurde eindrucksvoll dokumentiert, wie diese das Gemeindeleben mitprägt. Dabei reicht die Palette von der Mitgestaltung „einfacher“ Gottesdienste und kirchlicher Feste über die Mitwirkung als eine von verschiedenen musikalischen Gruppen der Gemeinde bei dem traditionellen Pfingstkonzert in Heimboldshausen oder dem jährlichen Adventskonzert in Philippsthal bis hin zur Aufführung größerer Oratorien in der Vorweihnachtszeit. Für diese finden sich auch regelmäßig Projektchorsänger und -sängerinnen aus der näheren hessischen und thüringischen Umgebung ein.

Nicht nur in der kirchlichen Gemeinde ist die Kantorei Kreuzberg präsent, auch bei der 825-Jahrfeier Philippsthals oder – nicht zuletzt aufgrund ihrer guten Kontakte ins benachbarte Vacha – bei verschiedenen Jubiläumsfeiern zur Grenzöffnung wirkte sie mit und beweist damit immer wieder ihr Engagement für die Region.

Kantorin Barbara Matthes zog bei dem Festgottesdienst mit ihrem lebhaften Ausgangsstück an der Orgel „alle Register“ und entließ Gottesdienstbesucher wie Jubilare gut gelaunt in den Sonntag. (Fin)